29.03.2020

THW im Einsatz gegen das Coronavirus in Bayern: aktuelle Infos

Das THW leistet mit umfangreichen Einsatzoptionen einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen das Coronavirus.

In Bayern waren gestern 340 THW-Helferinnen und -Helfer aus 77 Ortsverbänden im Einsatz. Unter anderem erledigen Einsatzkräfte des THW Transportfahrten für Bedarfsträger und errichten mobile Stationen, an denen medizinische Tests durchgeführt werden können. Einsatzkräfte unterstützen die Bundespolizei bei den Grenzkontrollen und sind in beratender Funktion in den Krisenstäben von Städten, Gemeinden, Landkreisen und des Freistaats Bayern aktiv.

Neben den vielen örtlichen Einsätzen hat das THW im Auftrag des Freistaats Bayern eine wichtige  zentrale Logistikaufgabe übernommen. Einsatzkräfte des THW stellen die Verteilung von Schutzausstattung im Auftrag des Freistaats sicher: Schutzgüter wie z.B. Schutzmasken werden vom THW bis an die örtlichen  Katastrophenschutzbehörden transportiert. Diese Behörden übernehmen anschließend die Unterverteilung in eigener Regie. Durch das THW erfolgt keine Ausgabe oder Verteilung von Schutzausstattung an den Endverbraucher.

Am 24. März sind 106 Transportaufträge durchgeführt worden.

THW-Helferinnen und -Helfer haben zum jetzigen Zeitpunkt während der Einsätze keinen Kontakt zu Personen, die mit dem Coronavirus erkrankt sind.

Das THW hat Leitungs- und Koordinierungsstäbe sowohl in der THW-Leitung in Bonn als auch in den Landesverbänden und in den elf bayerischen Regionalstellen eingerichtet. Das THW kann die Einsatzoptionen individuell an die aktuelle Entwicklung der Lage anpassen und erweitern.

-------

Pressmitteilung des THW-Landesverbandes Bayern




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung:

Bleib informiert

Verpasse keine Neuigkeit mehr und bleibe mit uns in Kontakt:

Besuche uns auf Facebook

Liken und nichts verpassen